Pellingen – Allgemein  
| Geschichte  
 

Attraktive Wohn- und Einzugsgemeinde

Pellingen liegt im Südwesten des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Der Ort ist ca. 7 km von Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, entfernt und gehört zur Verbandsgemeinde Konz.

Die Gemarkungsgröße beträgt 721 Hektar, wovon 100 Hektar auf Waldflächen entfallen.
Die Zahl der Einwohner liegt bei knapp über 1.000.
Insgesamt 12 Vereine tragen zu einem vielfältigen Leben in der Gemeinde bei.
Ein Anschluss zum Autobahn- und Schienennetz in Deutschland besteht ab Trier.
Verkehrstechnisch zu erreichen ist Pellingen über die Bundesstraße 268 (Trier - Saarbrücken).
Es besteht eine Busanbindung von und nach Trier. Die aktuellen Fahrpläne erhalten SIe auf der Homepage des VRT.

Durch die Erschließung des Baugebietes “Stückelgrube” mit 44 Bauplätzen, im ersten Bauabschnitt, ist mit einem weiteren Anwachsen der Einwohnerzahl zu rechnen. Dadurch kann auf längere Sicht der Bestand der Grundschule St. Antonius und der Kindertagestätte gesichert werden. Als wichtiger Baustein für die Dorfentwicklung wurde Ende der 90er Jahre das Gewerbegebiet “Lafeld” (Straße “Hochwaldblick”) erschlossen.